Unternehmenswerdegang

2014 Eröffnung Auslandniederlassung Erlangen (Deutschland))

2011 Eröffnung Auslandsniederlassung Podgorica (Montenegro)
Standortwechsel Prag Modřany -> Hostivice (Tschechische Republik)

2009 Eröffnung Auslandsniederlassung Apeldoorn (Niederlande)
Eröffnung Auslandsniederlassung Vicenza (Italien)

2008 Standortwechsel Eppan -> Bruneck (Italien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Timisoara (Rumänien)

2007 Eröffnung Auslandsniederlassung Jankomir (Kroatien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Jazlovice (Tschechische Republik)
Eröffnung Auslandsniederlassung Constanta (Rumänien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Cakovec (Kroatien)

2006 Eröffnung Auslandsniederlassung Banja Luka (Bosnien und Herzegowina)
Eröffnung Auslandsniederlassung Sisak (Kroatien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Mostar (Bosnien und Herzegowina)
Eröffnung Auslandsniederlassung Cluj (Rumänien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Eppan (Italien)

2005 Eröffnung Auslandsniederlassung Sesvete (Kroatien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Miskolc (Ungarn)
Eröffnung Auslandsniederlassung Belgrad (Serbien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Zadar (Kroatien)
Eröffnung Auslandsniederlassung Szeged (Ungarn)
Eröffnung Auslandsniederlassung Rijeka (Kroatien)

2004 Vollständige Inbetriebnahme des SCH-Logistikzentrums Linz

2003 Eröffnung Auslandsniederlassung Bukarest (Rumänien)
Gerd und Josef Schachermayer werden zu Geschäftsführern bestellt
Erweiterung Warenübernahme

2002 Eröffnung Auslandsniederlassung Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)
Standortwechsel Graz Neuseiersberg -> Seiersberg
Vollbetrieb Vertriebszentrum NEU

2001 Beginn der zukunftsorientierten Erweiterung des SCH-Logistikzentrums Linz
1. Ausgabe des RBG-Fachmagazins "Der Elefant"

2000 Schachermayer beschäftigt erstmals mehr als 1200 Mitarbeiter

1999 Eröffnung Auslandsniederlassung Krakau (Polen)
Schreiber übersiedelt zu C+C Pfeiffer (Brunn am Gebirge) und firmiert künftig als Rechberger

1998 Eröffnung Auslandsniederlassung Brünn (Tschechische Republik)
Eröffnung Auslandsniederlassung Opava (Tschechische Republik)
Eröffnung Auslandsniederlassung Tábor (Tschechische Republik)

1997 Eröffnung Auslandsniederlassung Prešov (Slowakei)
Eröffnung Auslandsniederlassung Žilina (Slowakei)

1996 Zertifizierung der gesamten Firmengruppe nach ISO 9002
Eröffnung Auslandsniederlassung Zagreb (Kroatien)

1995 Eröffnung Auslandsniederlassung Bratislava (Slowakei)
Standortwechsel Rechberger ins GHH

1994 Eröffnung neues Beschlägezentrum, Schachermayerstraße

1993 Eröffnung BVZ Salzburg
Eröffnung Auslandsniederlassung Prag (Tschechische Republik)
Eröffnung Auslandsniederlassung Laibach (Slowenien)

1992 Eröffnung 1. Auslandsniederlassung Budapest (Ungarn)
Eröffnung BVZ Innsbruck

1991 Eröffnung BVZ Rankweil

1990 Eröffnung BVZ Villach

1989 Eröffnung BVZ Graz

1988 Eröffnung Beratungs- und Verkaufszentrum (BVZ) St. Pölten

1986 Inbetriebnahme Vertriebszentrum

1983 Eröffnung zentrale Niederlassung Wien Inzersdorf
MWZ Brand (Wiedereröffnung 01/84)

1980 Staatswappenverleihung

1978 Erwerb Ofenzentrum

1977 Eröffnung Maschinen- und Werkzeugzentrum (MWZ)
Eröffnung 2. Niederlassung Wien (Übernahme Fa. Schubert)

1974 Eröffnung Schreiber GHH Wr. Neudorf

1973 Abteilungsgründung Baufertigteile

1972 Umwandlung Schachermayer OHG in Schachermayer-Großhandelsgesellschaft m.b.H.
Bau der RBG-Großhandelshalle an der Industriezeile

1970 Eröffnung 1. Niederlassung Wien (Übernahme Fa. Schenk & Co)

1964 Eröffnung Großhandelshaus Lastenstraße

1959 Übernahme der Firma Rechberger KG

1947 Gründung der Schachermayer OHG

1937 1. Ausgabe des Fachmagazins "Holz & Eisen"

1906 Herausgabe des 1. Kataloges
Spezialisierung auf Versandgeschäft

1866 Gründung der Eisenhandlung

1838 Gründung des Schlossereibetriebes